Zuhause

Seit 1991 besteht der kleine Hof im Spreewald und betreibt seit jeher, im Land der Gurken, ökologische Landwirtschaft.

Jedes Jahr unterzieht der Hof sich einer Überprüfung durch eine unabhängige Kontrollstelle um die Bio-Zertifizierung zu erhalten (Grünstempel). Seit 1995 sind wir lückenlos Bio zertifiziert. Daher können wir garantieren, keinesfalls Pestizide und Herbizide auszubringen, außerdem erfolgt der Zukauf von Pflanzen, Saatgut und Tieren nur aus anerkannten bio-zertifizierten Lieferbetrieben um unser Klima und die Natur im Biosphärenreservat nicht weiter zu belasten.

Da wir den Boden vor Überbauung und Monokultur schützen möchten und eine nachhaltige Bodenfruchtbarkeit gewährleisten möchten, setzen wir auf eine Vielfalt der angebauten Feldfrüchte und Fruchtfolgen. Unsere kleine Mutterkuhherde, in der jede Kuh einen Namen hat, liefert den tierischen Anteil des Düngerbedarfes.

Dazu gibt es bei uns noch eine bunte Schar von Hühnern, welche vom hofeigenen Futter ernährt werden und ausreichend Lebensraum zur Verfügung haben.

Wir bauen eine große Sortenvielfalt an Gemüse an. In unseren sieben unbeheizten Folientunneln wachsen beispielsweise Tomaten, Gurken, Paprika, Auberginen, Physalis und Basilikum. Im Winter kann es auch sein, dass ein Folientunnel zu einem Hühnerzuhause umfunktioniert wird.

Auf unserem Freiland wächst eine stattliche Anzahl an Kartoffelsorten, verschiedenste Kohlsorten, Mangold, Topinambur, Salate, Fenchel, Kürbisse, Zucchini, Kräuter, Zuckermais, Bohnen und vieles mehr, außerdem beherbergt es noch einige Wühlmausfamilien. Auf dem Hof befindet sich auch eine Streuobstwiese, die abgesehen vom Lebensraum für viele Tiere noch als Obstlieferant dient.

Uns findet man jeden Donnerstag in Berlin, Prenzlauer Berg auf dem Ökomarkt am Kollwitzplatz von 12 bis 19 Uhr (im Winter bis 18 Uhr).

Neben dem Verkauf auf dem Markt, leben wir von der Solidarischen Landwirtschaft. Ein Projekt bei dem du mitentscheiden kannst was wir anbauen und jede Woche einen saisonalen Ernteanteil bekommst. Mehr dazu findest du unter Solidarische Landwirtschaft.

%d Bloggern gefällt das: